Angebote zu "Traumata" (9 Treffer)

Kategorien

Shops

Multiple Persönlichkeiten
35,00 € *
ggf. zzgl. Versand

"Ich habe immer gedacht, ich bin verrückt. Manchmal fehlten mir Stunden oder Tage, und ich wusste nicht, was in der Zeit passiert war. Und dann begann ich auch noch, Stimmen zu hören. Ich habe wirklich gedacht, ich bin verrückt." Doch Sarah S. ist nicht verrückt. In ihr leben Anna, Herta, Lolita und Tom, kleine Kinder und starke männliche "Beschützer", insgesamt über 50 "Personen". Sarah ist ihre "Gastgeberin", die im Alltag die meiste Zeit den Körper nach ihrem Bewusstsein steuern konnte. Sarah ist eine multiple Persönlichkeit. Ihre "Personen" sind abgespaltene Teile von ihr, entstanden durch schwere Traumata: vom Vater gequält und vergewaltigt, von der Mutter mal liebevoll, mal grausam behandelt, von den Eltern an einen Kinderpornografie-Ring "verkauft", konnte Sarah nur überleben, indem sie sich aufspaltete, ihr "Ich" aufgab und jeweils neue "Personen" schuf, die mit der Gewalt umgehen und die Erinnerung daran speichern mussten.Dieses Buch erschien erstmals 1995 und war damals das erste deutschsprachige Sachbuch zum Thema "Multiple Persönlichkeitsstörung" bzw. "Dissoziative Identitätsstörung". Diese Ausgabe ist ein durchgesehener Nachdruck des inzwischen zum "Klassiker" gewordenen Buches.

Anbieter: buecher
Stand: 07.07.2020
Zum Angebot
Multiple Persönlichkeiten
36,00 € *
ggf. zzgl. Versand

"Ich habe immer gedacht, ich bin verrückt. Manchmal fehlten mir Stunden oder Tage, und ich wusste nicht, was in der Zeit passiert war. Und dann begann ich auch noch, Stimmen zu hören. Ich habe wirklich gedacht, ich bin verrückt." Doch Sarah S. ist nicht verrückt. In ihr leben Anna, Herta, Lolita und Tom, kleine Kinder und starke männliche "Beschützer", insgesamt über 50 "Personen". Sarah ist ihre "Gastgeberin", die im Alltag die meiste Zeit den Körper nach ihrem Bewusstsein steuern konnte. Sarah ist eine multiple Persönlichkeit. Ihre "Personen" sind abgespaltene Teile von ihr, entstanden durch schwere Traumata: vom Vater gequält und vergewaltigt, von der Mutter mal liebevoll, mal grausam behandelt, von den Eltern an einen Kinderpornografie-Ring "verkauft", konnte Sarah nur überleben, indem sie sich aufspaltete, ihr "Ich" aufgab und jeweils neue "Personen" schuf, die mit der Gewalt umgehen und die Erinnerung daran speichern mussten.Dieses Buch erschien erstmals 1995 und war damals das erste deutschsprachige Sachbuch zum Thema "Multiple Persönlichkeitsstörung" bzw. "Dissoziative Identitätsstörung". Diese Ausgabe ist ein durchgesehener Nachdruck des inzwischen zum "Klassiker" gewordenen Buches.

Anbieter: buecher
Stand: 07.07.2020
Zum Angebot
Übersehene Kinder
34,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Rund 30 Töchter zwischen 19 und 62 Jahren beschreiben ihr Leben, das durch ihre Mütter, die an der Borderline-Persönlichkeitsstörung erkrankt sind, wesentlich geprägt wurde. Ein Tabu-Thema: Alle Töchter erlebten psychische Gewalt, viele von ihnen körperliche Gewalt und manche sexuelle Gewalt durch ihre Mütter! Die Mütter sind an Borderline erkrankt, weil sie in ihrer eigenen Kindheit oder Jugend durch emotionale Vernachlässigung, körperliche, sexuelle und/oder psychische Gewalt, durch Verlusterfahrungen, Flucht und/oder Krieg traumatisiert worden sind. Diese, von ihnen unbearbeiteten, Traumata haben Auswirkungen auf ihr eigenes Leben und das ihrer Kinder und Enkelkinder. In der Gesellschaft und in psychiatrisch-therapeutischen Kontexten gehören die Töchter und Söhne auch heute noch zu den "übersehenen" Kindern psychisch kranker Eltern(teile).Der Sammelband soll die Borderline-Persönlichkeitsstörung und ihre Erscheinungsformen als Trauma-Folgeerkrankung bekannter machen, die Folgen einer Sozialisierung durch Mütter mit Borderline verdeutlichen, die Co-Abhängigkeit bzw. Abwesenheit der Väter aufzeigen und für die - oft schwere - Situation der Kinder von Borderlinern sensibilisieren. Zugleich werden frauenfeindliche gesellschaftliche Strukturen und Mechanismen sowie ihre Auswirkungen auf die Biografien der Mütter und der Töchter deutlich.Die Autorinnen hoffen, dass, ausgehend von den dargestellten Erfahrungen und den daraus gewonnenen Erkenntnissen, die transgenerationale Weitergabe von Traumatisierungserfahrungen in jetzigen und zukünftigen Familien wenigstens abgemildert werden kann.In einer ausführlichen Einleitung wird die Trauma-Folgeerkrankung Borderline erklärt.Buchteil I enthält die Biografien der Töchter, deren Mütter ab 1946 geboren sind, Buchteil II die Biografien der Töchter, deren Mütter bis 1945 geboren worden sind.Im Praxisteil stellt Psychologin Marianne Styger "Frühe Hilfen" für Borderline-Mütter und ihre Kinder vor.Es ist ein wichtiges Buch für betroffene Töchter und Söhne, für Mütter und Väter, Angehörige, Therapeutinnen und Therapeuten, Psychologinnen und Psychologen, Kliniken, Psychiatrische Einrichtungen, Hilfs- und Beratungseinrichtungen für Kinder, Jugendliche, Frauen und Familien, Mutter-Kind-Einrichtungen und -wohnprojekte, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Studierende sowie für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Gerichten und Jugendämtern.

Anbieter: buecher
Stand: 07.07.2020
Zum Angebot
Übersehene Kinder
35,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Rund 30 Töchter zwischen 19 und 62 Jahren beschreiben ihr Leben, das durch ihre Mütter, die an der Borderline-Persönlichkeitsstörung erkrankt sind, wesentlich geprägt wurde. Ein Tabu-Thema: Alle Töchter erlebten psychische Gewalt, viele von ihnen körperliche Gewalt und manche sexuelle Gewalt durch ihre Mütter! Die Mütter sind an Borderline erkrankt, weil sie in ihrer eigenen Kindheit oder Jugend durch emotionale Vernachlässigung, körperliche, sexuelle und/oder psychische Gewalt, durch Verlusterfahrungen, Flucht und/oder Krieg traumatisiert worden sind. Diese, von ihnen unbearbeiteten, Traumata haben Auswirkungen auf ihr eigenes Leben und das ihrer Kinder und Enkelkinder. In der Gesellschaft und in psychiatrisch-therapeutischen Kontexten gehören die Töchter und Söhne auch heute noch zu den "übersehenen" Kindern psychisch kranker Eltern(teile).Der Sammelband soll die Borderline-Persönlichkeitsstörung und ihre Erscheinungsformen als Trauma-Folgeerkrankung bekannter machen, die Folgen einer Sozialisierung durch Mütter mit Borderline verdeutlichen, die Co-Abhängigkeit bzw. Abwesenheit der Väter aufzeigen und für die - oft schwere - Situation der Kinder von Borderlinern sensibilisieren. Zugleich werden frauenfeindliche gesellschaftliche Strukturen und Mechanismen sowie ihre Auswirkungen auf die Biografien der Mütter und der Töchter deutlich.Die Autorinnen hoffen, dass, ausgehend von den dargestellten Erfahrungen und den daraus gewonnenen Erkenntnissen, die transgenerationale Weitergabe von Traumatisierungserfahrungen in jetzigen und zukünftigen Familien wenigstens abgemildert werden kann.In einer ausführlichen Einleitung wird die Trauma-Folgeerkrankung Borderline erklärt.Buchteil I enthält die Biografien der Töchter, deren Mütter ab 1946 geboren sind, Buchteil II die Biografien der Töchter, deren Mütter bis 1945 geboren worden sind.Im Praxisteil stellt Psychologin Marianne Styger "Frühe Hilfen" für Borderline-Mütter und ihre Kinder vor.Es ist ein wichtiges Buch für betroffene Töchter und Söhne, für Mütter und Väter, Angehörige, Therapeutinnen und Therapeuten, Psychologinnen und Psychologen, Kliniken, Psychiatrische Einrichtungen, Hilfs- und Beratungseinrichtungen für Kinder, Jugendliche, Frauen und Familien, Mutter-Kind-Einrichtungen und -wohnprojekte, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Studierende sowie für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Gerichten und Jugendämtern.

Anbieter: buecher
Stand: 07.07.2020
Zum Angebot
Therapien der Borderline Persönlichkeit und dem...
79,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Borderline-Persönlichkeitsstörung ist aufgrund ihrer zugrunde liegenden Extremen eine sehr komplexe Krankheit. Dieses Fachbuch beschreibt die typischen Charakteristika und ausgewählte Therapieformen dieser Persönlichkeitsstörung explizit. Die diesem Buch zugrunde liegende Forschung befasst sich mit tiefenpsychologischen und dialektisch-behavioralen Behandlungsansätze und deren Erfolgen bei dieser schwerwiegenden Persönlichkeitsstörung und deren Problematik mit der hohen Suizidrate sowie des Zusammenhanges von Borderline mit dem Traumata des Missbrauches. Detaillierte Experteninterviews bringen Laien ein Verständnis für diese Krankeit näher und offerieren dem Fachmann interessante Einsichten in die tiefenpsychologische und dialetkisch-behavioralen Therapieansätze sowie ein erschütternd offenes Patientinneninterview genaueste Einblicke in das Leben als "BorderlinerIn" gewähren lässt.

Anbieter: Dodax
Stand: 07.07.2020
Zum Angebot
Übersehene Kinder
34,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Rund 30 Töchter zwischen 19 und 62 Jahren beschreiben ihr Leben, das durch ihre Mütter, die an der Borderline-Persönlichkeitsstörung erkrankt sind, wesentlich geprägt wurde. Ein Tabu-Thema: Alle Töchter erlebten psychische Gewalt, viele von ihnen körperliche Gewalt und manche sexuelle Gewalt durch ihre Mütter! Die Mütter sind an Borderline erkrankt, weil sie in ihrer eigenen Kindheit oder Jugend durch emotionale Vernachlässigung, körperliche, sexuelle und/oder psychische Gewalt, durch Verlusterfahrungen, Flucht und/oder Krieg traumatisiert worden sind. Diese, von ihnen unbearbeiteten, Traumata haben Auswirkungen auf ihr eigenes Leben und das ihrer Kinder und Enkelkinder. In der Gesellschaft und in psychiatrisch-therapeutischen Kontexten gehören die Töchter und Söhne auch heute noch zu den "übersehenen" Kindern psychisch kranker Eltern(teile).Der Sammelband soll die Borderline-Persönlichkeitsstörung und ihre Erscheinungsformen als Trauma-Folgeerkrankung bekannter machen, die Folgen einer Sozialisierung durch Mütter mit Borderline verdeutlichen, die Co-Abhängigkeit bzw. Abwesenheit der Väter aufzeigen und für die - oft schwere - Situation der Kinder von Borderlinern sensibilisieren. Zugleich werden frauenfeindliche gesellschaftliche Strukturen und Mechanismen sowie ihre Auswirkungen auf die Biografien der Mütter und der Töchter deutlich.Die Autorinnen hoffen, dass, ausgehend von den dargestellten Erfahrungen und den daraus gewonnenen Erkenntnissen, die transgenerationale Weitergabe von Traumatisierungserfahrungen in jetzigen und zukünftigen Familien wenigstens abgemildert werden kann.In einer ausführlichen Einleitung wird die Trauma-Folgeerkrankung Borderline erklärt.Buchteil I enthält die Biografien der Töchter, deren Mütter ab 1946 geboren sind, Buchteil II die Biografien der Töchter, deren Mütter bis 1945 geboren worden sind.Im Praxisteil stellt Psychologin Marianne Styger "Frühe Hilfen" für Borderline-Mütter und ihre Kinder vor.Es ist ein wichtiges Buch für betroffene Töchter und Söhne, für Mütter und Väter, Angehörige, Therapeutinnen und Therapeuten, Psychologinnen und Psychologen, Kliniken, Psychiatrische Einrichtungen, Hilfs- und Beratungseinrichtungen für Kinder, Jugendliche, Frauen und Familien, Mutter-Kind-Einrichtungen und -wohnprojekte, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Studierende sowie für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Gerichten und Jugendämtern.

Anbieter: Dodax
Stand: 07.07.2020
Zum Angebot
Musiktherapie mit Opfern von Missbrauch und Gewalt
18,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Viele traumatisierte Menschen erleben die Musiktherapie als eine unterstützende und hilfreiche Therapieform. Die Welt der Musik kann den Menschen heilsame Erfahrungen der Geborgenheit geben und mit ihren non-verbalen Ausdrucksmöglichkeiten hilfreiche Formen der Stressbewältigung und der emotionalen Regulation vermitteln. So wird die die Fähigkeit gestärkt, traumatischen Stress und emotional belastende Erinnerungen zu verarbeiten. Darüber hinaus eröffnet die Musiktherapie Erfahrungsspielräume zur dosierten Auseinandersetzung mit Traumata, zur Überwindung von Traumafolgestörungen und zum Aufbau und zur Erweiterung von psychosozialen Kompetenzen.Gleichzeitig verweisen die Erkenntnisse der aktuellen Traumatherapieforschung auch auf Gefahren expressiver Behandlungsmethoden und fordern innovative Therapiekonzepte zum professionellen Umgang mit potentiellen Risiken und zur traumatherapiespezifischen Anwendung therapeutischer Methoden.In dem vorliegenden Buch "Musiktherapie mit Opfern von Gewalt und Missbrauch" stellen Experten aus verschiedenen Bereichen ihre intensive Auseinandersetzung mit unterschiedlichen Aspekten aus Forschung, Theorie und Praxis zur methodischen Weiterentwicklung musiktherapeutischer Vorgehensweisen vor. Unter Einbeziehung neurobiologischer Erkenntnisse sowie entwicklungspsychologischer Forschungsergebnisse erarbeiteten sie theoretische Modelle, Interventionsstrategien und spezifisch musiktherapeutische Expositionsmöglichkeiten, die das Potential der traumaspezifischen Musiktherapie herausstellen.Die Fallbeispiele aus musiktherapeutischen Behandlungen, aus den Kontexten Psychosomatik und Psychiatrie, verdeutlichen unter anderem die Besonderheiten auf die in der Arbeit mit Kindern im Vergleich zu Erwachsenen geachtet werden muss oder die mit traumatisierten Menschen mit anderen kulturellen Hintergründen entstehen. In weiteren Beiträgen wird der Zusammenhang zwischen der Diagnose Borderline-Persönlichkeitsstörung, Trauma und sexuellem Missbrauch thematisiert sowie das Potential als auch das Risiko des Mediums Musik im Vergleich zu anderen Medien herausgearbeitet. Erstmalig wird ein Konzept für den ambulanten Bereich veröffentlicht, das komplex traumatisierten Menschen neben der Einzelmusiktherapie auch die Teilnahme an einer Gruppenmusiktherapie ermöglichen soll.Neben den musiktherapeutischen Beiträgen wird in diesem Band auch das Thema Digitalisierung aufgegriffen, das für die Beforschung der Entstehung und Behandlung von Traumafolgestörungen durch und mit digitalen Medien zunehmend an Bedeutung gewinnt. Für die Musiktherapie öffnet sich hier ein weiteres Forschungsfeld.Das Buch zeigt den aktuellen Stand der spezifisch traumatherapeutischen Musiktherapie auf und richtet sich an Musiktherapeuten, künstlerische Therapeuten, Psychotherapeuten, Ärzte und an der Thematik interessierte Leser.

Anbieter: Dodax
Stand: 07.07.2020
Zum Angebot
Multiple Persönlichkeiten
35,00 € *
ggf. zzgl. Versand

"Ich habe immer gedacht, ich bin verrückt. Manchmal fehlten mir Stunden oder Tage, und ich wusste nicht, was in der Zeit passiert war. Und dann begann ich auch noch, Stimmen zu hören. Ich habe wirklich gedacht, ich bin verrückt." Doch Sarah S. ist nicht verrückt. In ihr leben Anna, Herta, Lolita und Tom, kleine Kinder und starke männliche "Beschützer", insgesamt über 50 "Personen". Sarah ist ihre "Gastgeberin", die im Alltag die meiste Zeit den Körper nach ihrem Bewusstsein steuern konnte. Sarah ist eine multiple Persönlichkeit. Ihre "Personen" sind abgespaltene Teile von ihr, entstanden durch schwere Traumata: vom Vater gequält und vergewaltigt, von der Mutter mal liebevoll, mal grausam behandelt, von den Eltern an einen Kinderpornografie-Ring "verkauft", konnte Sarah nur überleben, indem sie sich aufspaltete, ihr "Ich" aufgab und jeweils neue "Personen" schuf, die mit der Gewalt umgehen und die Erinnerung daran speichern mussten.Dieses Buch erschien erstmals 1995 und war damals das erste deutschsprachige Sachbuch zum Thema "Multiple Persönlichkeitsstörung" bzw. "Dissoziative Identitätsstörung". Diese Ausgabe ist ein durchgesehener Nachdruck des inzwischen zum "Klassiker" gewordenen Buches.

Anbieter: Dodax
Stand: 07.07.2020
Zum Angebot